Shopauskunft_logo

Shopauskunft

4.83 / 5,00
1104 Bewertungen
Shopauskunft 4.83 / 5,00 (1104 Bewertungen)

Bedienerfreundlichkeit
Produktsortiment

Preisgestaltung
Bestellabwicklung

Lieferung
Service und Support

CB
27.10.2020
Kevin
24.10.2020
Alexander
17.10.2020
Kevin
17.10.2020
Ich
16.10.2020
Unbekannt
13.10.2020
Khalid
11.10.2020
D.H.
05.10.2020
Chuck Norris
01.10.2020
Privat
30.09.2020
  • Kontakt
  • Retouren
  • Kauf auf Rechnung, kostenloser Versand, Schnelle Lieferung, Kostenfreier Rückversand
Noch 50,00 € und wir versenden kostenfrei!**

Boxsack gefüllt


Ein Boxsack für ein ideales Ganzkörpertraining

Boxsäcke werden nicht ausschließlich von Boxern eingesetzt, um damit die Schlagkraft zu trainieren. Auch bei vielen anderen Kontaktsportarten, wie zum Beispiel Kick-Boxen oder Taekwondo müssen sowohl die Fäuste als auch die Beine einen spürbaren Widerstand verspüren. In den letzten Jahren hat das Training mit einem Boxsack stark zugenommen und gehört damit zu einem wichtigen Teil einer Kampfsportart. Sowohl Männer, Frauen und auch Kinder können ihre Kräfte an diesem Trainingsgerät messen. Dieses Fitnessgerät ist für ein intensives Workout ideal geeignet. Hier werden Kondition, Koordination, Schnelligkeit und Muskelaufbau gleichermaßen trainiert. Experten haben herausgefunden, dass durch dieses Ganzkörpertraining durchaus die Trainierenden mit der Zeit eine stärkere Muskulatur bekommen. Fäuste, Arme, Beine und Füße werden gestärkt. Während Boxer ausschließlich mit ihren Fäusten einen solchen Sack bearbeiten, nutzen Kick-Boxer und andere asiatischen Kampfsportler hierzu auch die Beine. Ambitionierte Boxer können beispielsweise an einem solchen Gerät bis zu 400 Kalorien innerhalb von nur einer halben Stunde verlieren. Insoweit dient ein Boxsack nicht nur dem Ganzkörpertraining, sondern kann auch zur Gewichtsreduzierung dienen.

Welche verschiedenen Modelle gibt es?

Der traditionelle Boxsack wird an der Decke befestigt. Dies erfordert eine stabile Deckenmontage, die meist über Ösen und Ketten bewerkstelligt wird. Umgangssprachlich ist hier auch von einem Sandsack die Rede. Jedoch sind die aufgehängten Säcke keinesfalls mit Sand gefüllt, da diese viel zu schwer würden. Die hängende Variante gibt es in verschiedenen Ausführungen. Sie sind unterschiedlich dick und lang. Beim Außenmaterial setzen die meisten Hersteller auf glattes Kunstleder, welches überaus strapazierfähig ist. Die Füllung muss auf der einen Seite einen genauen Druckpunkt bieten, darf auf der anderen Seite aber auch nicht allzu fest sein. Ansonsten wäre mit Handverletzungen zu rechnen. Insoweit sind die meisten Sandsäcke mit gepresstem Stoff gefüllt. Die hängenden Säcke sind häufig in Sportschulen anzutreffen. Nicht jeder kann daheim ein solches Modell verwenden. Dennoch sind moderne Hängevarianten durchaus auch im heimischen Bereich möglich. Der Stand-Boxsack ist wesentlich flexibler einsetzbar. Es handelt sich hierbei um von alleine sich wiederaufrichtende Säcke, die mit Wasser und Sand befüllt sind. Einige Modelle werden nur mit Wasser verwendet, sodass sich diese bei Nichtgebrauch platzsparend verstauen lassen. Ein solcher Boxsack ist auf einer entsprechenden Standfläche befestigt. Höherwertige Modelle sind mit einem Federhals ausgestattet, der den Sack nach dem Knockdown zuverlässig aufrichtet. Vorteilhaft ist, dass die Stand-Boxsäcke nicht aufwändig unter der Decke montiert werden müssen. Sie können daher auch in kleinen Wohnungen gut eingesetzt werden. Finden Sie hier Ihren passenden Box-Sack und profitieren gleichfalls von unseren günstigen Preisen.